Optionen

Darstellungsstil

Stellen Sie hiermit die Darstellung dieses Internetauftrittes auf Standard ein. Erhöhen Sie den Kontrast der Darstellung dieses Internetauftrittes




Legende:

Interner Link

Externer Link

Trends und Entwicklungen im Prüfungswesen

Staatlich anerkannte Aus- und Fortbildungsberufe setzen bundesweite Standards und ermöglichen so ein hohes Maß an Transparenz im Hinblick auf die Qualifikationen. Die Abschluss- bzw. Gesellenprüfung ist dabei von besonderer Bedeutung; sie stellt ein wichtiges Mittel zur Qualitätssicherung in der Berufsausbildung dar. Die Struktur der jeweiligen Prüfung, die zu prüfenden Fertigkeiten, Kenntnisse und Fähigkeiten sowie die Dauer und Gewichtung einzelner Prüfungsbereiche werden in den Prüfungsanforderungen geregelt, die Bestandteil der entsprechenden Ausbildungsordnung sind.
 
Die Prüfungsanforderungen können bei den verschiedenen Berufen sehr unterschiedlich gestaltet sein. Dies ist teilweise auch auf den Zeitpunkt der Entstehung der jeweiligen Ausbildungsordnung zurückzuführen. Deswegen soll hier ein kurzer Überblick zu den Entwicklungen im Prüfungswesen und deren Einfluss auf die Ordnungsarbeit - wie die Erstellung der Ausbildungsordnungen genannt wird - in den letzten Jahrzehnten gegeben werden.

 


Geschichtlicher Überblick der Entwicklung des Prüfungswesens
 
Die 70-er Jahre
Die 80-er Jahre
Die 90-er Jahre bis heute