Materialien und Links

Prüfungsangst

Definition Prüfungsangst

Foto: Ausschnitt des Gesichts eines jungen Auszubildenden 19065710.jpg/ photos.com

Prüfungsangst ist eine spezielle Erscheinungsform von Angst in Leistungssituationen ( Vgl. Neubauer, 200, S. 7 BIBB, BWP 1/2004) Im Vordergrund steht hier die Angst vor der Bewertung der persönlichen Fähigkeiten und Kenntnisse. Dabei hängt das Ausmaß der individuellen Prüfungsangst oft eng mit  der Bedeutung der Prüfung für den jeweiligen Teilnehmer zusammen (z.B. die Lebensplanung, finanzielle Faktoren). Die Angst, in einer speziellen Prüfungssituation zu versagen, kann den erfolgreichen Abschluss einer Prüfung ernsthaft gefährden. So verändert sich bei vielen Prüflingen das gewohnte Arbeits- und Lernverhalten nachhaltig. Unbeständige, chaotische oder panische Reaktionen sind die Folge, die die Prüfungsangst zusätzlich verstärken bzw. zu Selbstzweifeln führen.
 

Viele Prüflinge berichten nach einer Prüfung von einem sogenannten „Blackout“. Sie konnten bestimmte Aufgaben vor Aufregung nicht lösen oder machten unnötige Fehler. 

 

Ebenen der Prüfungsangst :


Prüfungsangst kann sich auf ganz unterschiedliche Bereiche der Prüfung beziehen:
 

  • Die Prüfungsvorbereitung an sich
  • Die Prüfungssituation
  • Angst vor dem Versagen in der Prüfung
  • Angst vor den Prüfenden
  • Angst vor den Folgen einer bestandenen Prüfung – z.B. gesteigerte Leistungsanforderungen im Betrieb und damit einhergehend die Sorge, diesen Erwartungen nicht gewachsen zu sein (Überforderung)

 

Wie äußert sich die Prüfungsangst - Symptome

Ursachen der Prüfungsangst

nach oben