Optionen

Darstellungsstil

Stellen Sie hiermit die Darstellung dieses Internetauftrittes auf Standard ein. Erhöhen Sie den Kontrast der Darstellung dieses Internetauftrittes




Legende:

Interner Link

Externer Link

Juli 2017

Dienstag, 25. Juli 2017

Klavier- und Cembalobauer/-in: Berufsausbildung überarbeitet

Ausbildungsordnung und Rahmenlehrplan

Neue Ausbildungsinhalte, die unter anderem verstärkt auf eine selbstständige Tätigkeit vorbereiten sollen, sind der Grund für die Modernisierung des Traditionsberufes „Klavier- und Cembalobauer/-in“. Die jetzt veröffentlichte Verordnung löst die über 35 Jahre alte Vorgängerregelung ab und tritt am 1. August in Kraft.

 

Klaviertastatur (©  sinuswelle - Fotolia.com)Im Mittelpunkt der Ausbildung stehen neben dem handwerklichen Instrumentenbau das Instandsetzen von Tasteninstrumenten und Kalkulieren von Reparaturarbeiten. Dazu gehören auch das eigenständige Führen von Kundengesprächen und die Kundenberatung. Neu hinzugekommen mit der modernisierten Verordnung ist die Förderung von unternehmerischem Denken und Handeln. Vermittelt werden in der Ausbildung die Perspektiven, Voraussetzungen und Rahmenbedingungen sowie die Chancen und Risiken von Selbstständigkeit. Klavier- und Cembalobauer/-innen müssen zudem ein extrem gutes Gehör, viel Fingerspitzengefühl sowie großes handwerkliches Geschick aufweisen. Sie sollten selbst Klavier oder Cembalo spielen können, um die Klangqualität des fertigen Instruments prüfen und stimmen zu können.
 
Die dreieinhalbjährige Ausbildung endet mit einer Gesellenprüfung vor der Handwerkskammer oder einer Abschlussprüfung vor der Industrie- und Handelskammer. Klavier- und Cembalobauer/-innen arbeiten hauptsächlich in handwerklichen und industriellen Klavierbaubetrieben, aber auch in Museen mit Restaurierungsabteilungen für Musikinstrumente oder als Klavierstimmer. Die Ausbildung eröffnet auch berufliche Aufstiegs- und Karrieremöglichkeiten, zum Beispiel zum/zur Klavier- und Cembalobauermeister/-in.
 
Mit der Modernisierung der Ausbildungsordnung wird die über 35 Jahre alte Vorgängerregelung abgelöst. Parallel wurde auch der darauf abgestimmte Rahmenlehrplan für die Berufsschule von der Kultusministerkonferenz (KMK) überarbeitet.
 

Klavier- und Cembalobauer/ Klavier- und Cembalobauerin
(Ausbildungsordnung vom 08.06.2017 und Rahmenlehrplan)

 

Weitere Informationen

Bundesinstitut für Berufsbildung BIBB
Robert-Schuman-Platz 3
53175 Bonn

Telefon: 0228 / 107 - 0
Fax: 0228 / 107 - 2977
Internet: www.bibb.de

Neue Berufe

Ansprechpartnerin:

Margareta Pfeifer