Optionen

Darstellungsstil

Stellen Sie hiermit die Darstellung dieses Internetauftrittes auf Standard ein. Erhöhen Sie den Kontrast der Darstellung dieses Internetauftrittes




Legende:

Interner Link

Externer Link

April 2016

Mittwoch, 13. April 2016

Umweltschutz als Prüfungsthema?

BWP-Artikel mit Analyse von Prüfungsaufgaben erschienen

Seit den Siebzigerjahren haben sich die Themen Umweltschutz, Ökologie und Nachhaltigkeit gesellschaftlich etabliert. Dies findet seinen Widerhall in der beruflichen Bildung. Doch wird der Umweltschutzgedanke auch in Prüfungen aufgegriffen? Dieser Frage widmet sich ein BWP-Artikel.

 

Hände über Wasser halten Mutterboden mit einem kleinen Baum (Foto: © carballo / fotolia.com)

Vier umwelttechnische Berufe gibt es: die Fachkraft für Abwassertechnik, die Fachkraft für Kreislauf- und Abfallwirtschaft, die Fachkraft für Rohr-, Kanal- und Industrieservice sowie die Fachkraft für Wasserversorgungstechnik. Doch auch bei anderen Ausbildungsberufen hat der Umweltschutzgedanke Eingang gefunden. Bei der Neuordnung von Berufen wird Umweltschutz im Antragsgespräch als Eckwert festgelegt. Auf dieser Grundlage entstand eine eigenständige Berufsbildposition „Umweltschutz“, die Bestandteil des Berufsprofils ist und die wichtigsten Aspekte umreißt.
 
Es war also ein naheliegender Gedanke, nicht nur zu untersuchen, wie das Thema Umweltschutz in den Ordnungsmitteln auftritt, sondern auch einmal die Prüfungen unter diesem Aspekt zu begutachten.
 
Mitarbeiter des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB) fertigten daher für vier Berufe eine Dokumentenanalyse an. Dieser lagen Ausbildungsrahmenplan, Rahmenlehrplan, Prüfungsanforderungen und Prüfungsaufgaben aus Ausbildungsberufen zugrunde, bei denen das Thema Umwelt nicht im Vordergrund steht. Die Berufe sind Friseur/Friseurin, Kaufmann/Kauffrau für Versicherungen und Finanzen (Fachrichtung Versicherung), Medizinische Fachangestellte und Werkzeugmechaniker/Werkzeugmechanikerin. Zudem wurden teilnehmende Beobachtungen bei den Prüfungen im Hinblick auf den Umweltbezug ausgewertet.
 
Die Untersuchung zeigte, dass Umweltbezüge am ehesten in schriftlichen Aufgaben zu finden sind. Dabei geht es zumeist um die Frage der fachgerechten Entsorgung berufsspezifischer Abfälle.
 
Als Fazit schlagen die Wissenschaftler vor, die Standardberufsbildposition Umweltschutz in Richtung Nachhaltigkeit zu modernisieren. Auch ein Festschreiben des Themas in den Prüfungsanforderungen sei wünschenswert, da diese als ‚heimlicher Lehrplan‘ auf die Ausbildungspraxis zurückwirken.
 
Den Artikel mit einer ausführlichen Beschreibung des methodischen Vorgehens und der vollständigen Auswertung der Prüfungen finden Sie in der BWP 1/2016 auf der BIBB-Homepage.
  

Bretschneider, Markus; Lorig, Barbara: Umweltschutz als Prüfungsthema. Eine Bestandsaufnahme in vier anerkannten Ausbildungsberufen. In: BWP 1/2016: Migration und Flüchtlinge , S. 48-51

 

Weitere Informationen

Bundesinstitut für Berufsbildung BIBB Logo: Bundesinstitut für Berufsbildung - BIBB - Forschen, Beraten, Zukunft gestalten
Robert-Schuman-Platz 3
53175 Bonn

Telefon: 0228 / 107 - 0
Fax: 0228 / 107 - 2977
Internet: www.bibb.de
E-Mail: zentrale@bibb.de