BP:
 

Fortbildung

Materialien und Links

 

  • Dokumentation der Kultusministerkonferenz über landesrechtlich geregelte Berufsabschlüsse an Fachschulen

    Fachschulen sind Einrichtungen der beruflichen Weiterbildung. Die Bildungsgänge in den Fachbereichen schließen an eine berufliche Erstausbildung und an Berufserfahrungen an. Sie führen in unterschiedlichen Organisationsformen des Unterrichts (Vollzeit- oder Teilzeitform) zu einem staatlichen postsekundaren Berufsabschluss nach Landesrecht. Sie können darüber hinaus Ergänzungs- und Aufbaubildungsgänge sowie Maßnahmen der Anpassungsweiterbildung anbieten.

    Dokumentation der Kultusministerkonferenz (PDF 938 KB)
    Rahmenvereinbarung über Fachschulen (PDF 134 KB)

  • Zuordnung von Fortbildungsabschlüssen zum Deutschen Qualifikationsrahmen

    Im nationalen Kontext gesehen, ist insbesondere Ziel des Deutschen Qualifikationsrahmens (DQR) die Transparenz und Durchlässigkeit des deutschen Bildungssystems zu erhöhen. Er soll dabei bildungsübergreifend alle Qualifikation des deutschen Bildungssystems miteinschließen. Nachdem im Dezember 2012 der Bericht zur Referenzierung des DQRs zum Europäischen Qualifikationsrahmens (EQR) erfolgreich präsentiert wurde, wurden viele Qualifikationen des formalen Bereichs im Konsensprinzip im Arbeitskreis DQR dem Qualifikationsrahmen zugeordnet. Dabei wurden auch die Fortbildungsabschlüsse des Qualifikationstyps „Meister“ und „Fachwirt“ sowie der Ankerqualifikationen „Servicetechniker“ und die der IT-Aufstiegsfortbildungen („IT-Spezialist“) dem DQR zugeordnet. Alle anderen Fortbildungen wurden noch nicht zugeordnet.

    Abschlussbericht zum Projekt (PDF 305 KB)

  • Referenzberufe bundesrechtlicher Fortbildungsberufe auf Landesebene

    Die Übersichten der „Gegenüberstellung dualer und landesrechtlich geregelter Berufsausbildungsabschlüsse zur Auffindung des Referenzberufes“ und der „Zusammenstellung bundesrechtlich geordneter Fortbildungsabschlüsse und landesrechtlich geregelter Weiterbildungsabschlüsse zur Auffindung des Referenzberufes“ sind strukturell an die Klassifikation der Berufe 2010 (KldB 2010) der Bundesagentur für Arbeit angelegt, um eine einheitliche Grundlage zu gewährleisten.

    Zusammenstellung bundesrechtlich geordneter Fortbildungsabschlüsse und landesrechtlich geregelter Weiterbildungsabschlüsse zur Auffindung des Referenzberufes (PDF 397 KB)
  •