X

Sie verwenden einen veralteten Browser, mit dem nicht alle Inhalte des Internetauftritts www.bibb.de korrekt wiedergegeben werden können. Um unsere Seiten in Aussehen und Funktion in vollem Umfang nutzen zu können, empfehlen wir Ihnen, einen neueren Browser zu installieren.

Prüferportal

H

Handlungsfähigkeit

Handlungskompetenz

Handlungsorientierung

Der Begriff der Handlungsorientierung taucht in der Diskussion um die Gestaltung beruflicher Bildung immer wieder auf. Als theoretischer Hintergrund wird vielfach das von Hacker und Volpert (1983) beschriebene Modell der vollständigen Handlung herangezogen. Mit der Neuordnung der industriellen Metallberufe 1987 wurde die Formulierung "selbstständiges Planen, Durchführen und Kontrollieren" als Ausdruck von Handlungsorientierung in die Ausbildungsordnungen aufgenommen. Handlungsorientierung dient als Leitbild für die didaktische Gestaltung des Berufsschulunterrichts, der Ausbildung und der Prüfungsaufgaben.

Handwerksinnungen

Eine Handwerksinnung ist ein freiwilliger Zusammenschluss selbständiger Handwerker des gleichen Handwerks oder fachlich oder wirtschaftlich nahestehender Handwerke eines bestimmten Bezirks zur Förderung ihrer gemeinsamen gewerblichen Interessen. Die Innung ist eine Körperschaft des öffentlichen Rechts. 

Im Bereich des Handwerks können die Handwerksinnungen von den Handwerkskammern ermächtigt werden, Prüfungsausschüsse für die Gesellenprüfung zu errichten.

Handwerksordnung

Die Handwerksordnung bildet die einheitliche gesetzliche Grundlage für das deutsche Handwerk und die handwerkliche Selbstverwaltung. Sie regelt neben der Ausübung des Handwerks selbst das Ausbildungs-,  Fortbildungs- und Prüfungswesen sowie die Organisation des Handwerks mit seinen Institutionen.

Hauptausschussempfehlung

Der Hauptausschuss des Bundesinstituts für Berufsbildung kann gem. § 92 Abs. 1 Nr. 4 BBiG Empfehlungen zur einheitlichen Anwendung des Berufsbildungsgesetzes aussprechen.

Empfehlungen im Sinne dieser Norm richten sich an die Berufsbildungspraxis und sollen eine Arbeitserleichterung im täglichen Umgang mit den Regelungen des Berufsbildungsgesetzes bieten. Hauptausschussempfehlungen sind rechtlich nicht bindend, werden jedoch zumeist von den zuständigen Stellen bei der Ausübung ihrer Tätigkeit entsprechend berücksichtigt, da den Empfehlungen in der Regel ein mit allen Sozialparteien abgestimmtes Konzept zugrunde liegt.

Für das Prüfungswesen interessante Hauptausschussempfehlungen: